Muss man in der Bratpfanne gelegen haben, wenn man über ein Schnitzel schreiben will?

Diese Frage stellte Carla Berling, deren Hörbuch  Jesses Maria Kulturschock ich nun schon das dritte Mal höre, und es immer noch nicht satt habe. Das wird auch nie passsieren! Ihr zu lauschen ist mehr als Ton und Worte – das ist gesprochenes Leben mit Pfiff! (Hörprobe)

So, nun haben wir schon 3 wichtige Stichworte: Pfanne, Schnitzel und satt. Daraus lässt sich schon etwas machen.

Aber zunächst die Frage beantworten: NEIN, man muss natürlich nicht in der Pfanne gelegen haben! Die seriöse Erklärung im Sinn der eigentlichen Frage, beantwortet Carla Berling in ihrem Blog (und wohl nicht das erste Mal – weil es immer noch Menschen gibt, die es nicht verstanden haben.)

Sie mag mir verzeihen, dass ich das als Aufhänger nehme, mir vorzustellen, in der Pfanne zu liegen und mir ein Schnitzel zu braten. Abgesehen davon, dass ich (noch) nicht in die Pfanne passe, haben mir die lieben Geister bei LCHF geflüstert, nur reine Naturprodukte zu verwenden! Zum Beispiel keine schlechten Fette (Nur Omega 3 – kein Omega 6)

Da geht es schon los! Wenn mein Körperfett sich auflöst, muss das sicher in den Sondermüll, so giftig ist das im Laufe der Jahrzehnte geworden. (Mindestens Omega 6000 oder mehr!) Wie beim Seemann Ole Pinelle… wenn Ole Pinelle ins Wasser spie, verreckte jede Qualle – so giftig war dat Vieh!

Also schön vor der Pfanne stehen bleiben, dann schmeckt so ein Schnitzel viel besser und ist bekömmlicher – wer das immer noch nicht glaubt, soll es doch einfach ausprobieren!

Zum Ole Pinelle im Fototagebuch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Muss man in der Bratpfanne gelegen haben, wenn man über ein Schnitzel schreiben will?

  1. Sudda Sudda schreibt:

    Quatsch, bis du mal „entsorgt“ werden musst und das ist ja erst, wenn du weit über 100 bist, dann hast du den ganzen Sondermüll schon längst durch gute Ernährung abgebaut.

    Dann könnte man dich sicherlich auch völlig ökologisch kompostieren.

  2. ju schreibt:

    Jaaaaaaaaa, es geht *lach* Ist das toll !
    Und nein, auch wenn du in die Pfanne passen solltest ( wenn es so weiter geht, dann wohl schon bald:-)) – nicht reinlegen *kopfschüttel*.
    Ich bin auch heilfroh, wenn die alten Gifte bald komplett raus sind. Wenn ich bedenke, dass die meisten entarteten Zellen im Fett ihren Anfang finden – weiha! Also weg damit.
    Ich bin allerdings auch nicht ganz so asketisch und vorbildhaft, wie es vielleicht sein sollte. Ich esse, wenn der Körper danach schreit, mit Genuss 1 oder 2 Riegel 99%tige Schokolade. Beim Zeitung lesen oder schmökern, manchmal ein Muss.
    Wenn es dabei bleibt, muss man es nicht bereuen.
    Momentan höre ich aus allen Ecken, dass es so schwer fällt Pfunde zu verlieren. Kinder, es ist Winter! Der Körper will naturgemäß kein Fett verlieren. Also warten wir auf den Frühling und halten so lange durch, dann purzeln die Pfunde mit den Sonnenstrahlen um die Wette.
    Ju :->

  3. datBea schreibt:

    Danke Ju, you made my day, wie der Deutsche gern sagt….
    HEINRICH! Man kann Dich zutexten!! Wie kühl ist das denn??
    Nun kann ich ja wenigstens versuchen, meine inKrämpfenaufdemStuhlsichquälendvorlauterLachen-Attacken in Worte zu fassen!
    Deinen Links werd ich heute abend entspannt folgen, im Büro kommt dat immer so doof, wenn man plötzlich loswiehert, und das ist bei Dir ja zu erwarten!

    Les Dich!

  4. kikilula schreibt:

    Wenn man/frau LCHF erst mal gründlich verinnerlicht hat, ist es nahezu unmöglich, sich von den konventionellen Ernährungsdummies in die Pfanne hauen zu lassen. Insofern schreiben wir weiter über Schnitzel, Steak & Bratwurst, ohne intime Einsichten in Bratpfannen vorweisen zu müssen… Uns interessiert nur, was leckeres aus den Pfannen rauskommt. Gell?

  5. Schweinchenschlau schreibt:

    Lieber Heinrich,
    Sudda hatte mich ja schon vorgewarnt! Du schreibst köstlich und ich werde jetzt ständig hier auf deiner Seite rumschnüffeln und mich amüsieren…
    Liebe Grüße vom Schweinchenschlau

    • Pixi schreibt:

      Schön Heinrich ist da!
      Freu mich in Deinem Blogg zu lesen! Schnitzel wird es für uns LCHF immer geben, lecker!
      lg

  6. herrcooless schreibt:

    ich liebe schnitzel 😉
    netten blog hast du, werd ich öfter mal vorbeischauen.
    mein blog ist seit heute online.
    schau doch mal vorbei 🙂
    gruss

  7. Heinrich schreibt:

    Ein herzliches Willkommen für Euch alle!
    Ich bin wirklich gefühlsmäßig nicht nur virtuell, sondern real im Besonderen überrannt – überwältigt, wie außergewöhnlich freundlich und bezaubernd doch Menschen sind, die sich gesund ernähren. Ihr seid der Beweis!
    Nun habe ich endlich den Schuldigen gefunden, für jede Gehässigkeit, die mir je über die Lippen gerutscht ist! Das ist nicht angeboren, das hat man in sich reingefuttert! Der Schuldige heißt KH (nicht Karl-Heinz! – das ist auch ein Lieber!) Einfach nur KH und die schlimmsten KHs kommen aus der Zucker-Familie. (nicht die Zucker-Brüder! David und Jerry, die machen / machten witzige Filme)

    Ich freue mich, alles Übel mit Euch gemeinsam bekämpfen zu können. Am Ende wird doch noch alles gut und die Welt dreht sich doch noch weiter. 😉

    Gruß Heinrich

    (mein „Gruß“ enthält jede Menge liebe, viele, herzliche, internationale und allumfassende Grüße jeder Art, ist nur eine Abkürzung dafür, weil ich als fast Hundertjähriger nicht mehr sooo viel Zeit habe…)

  8. ju schreibt:

    ;D
    Danke für den lieben Gruß. Tut gut !
    Ju :->

    • Heinrich schreibt:

      Liebe Ju, Dir ist es zu verdanken, dass sich hier nun so viele, liebe Menschen treffen!
      Schreib das in Dein Tagebuch. Erfolg: ’nen ollen Kerl munter gemacht, dass er mal ein Blog zu einem wichtigen Thema aufmacht ….

  9. Bernadette schreibt:

    Schön, dass du den Weg auch gefunden hast 😉 Ich habe ihn vor einem Jahr Dank Sudda gefunden und ich bleibe dabei!
    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
    Bernadette

  10. Heinrich schreibt:

    Liebe Bernadette,
    herzlich willkommen in meiner neuen Bloghütte!

    Ja, Sudda hat schon viele auf den rechten Weg geführt. In ihrer einzigartigen Art auf Menschen zuzugehen, ist das auch kein Wunder! Wer sich in ihrem Netz verfängt, ist gefangen bis in alle Ewigkeit. Ich bleibe nun auch bis 2058 dabei! (Dann bin ich 108!)

    Aber auch die anderen LCHF-Engel haben großen Anteil, den Neulingen immer und immer wieder geduldig zu helfen und die LCHF Regeln herunterzubeten. Dabei sind das ja gar nicht viele Regeln – GENAU das hat mich von Anfang an begeistert!

    Es ist einfach herrlich! Juchuuuuu!

    Gruß Heinrich

  11. Gazellenpfad schreibt:

    Das ist eine gute Überlegung, die jeder mal machen sollte.
    Zu wieviel % bin ich Sondermüll? Kann der noch abgebaut werden bevor ich ins Gras beiße?
    Falls nicht: Muss das Gras dann in den Sondermüll?

    Wie fühlt sich das Schnitzel, wenn es in der Pfanne liegt?
    Ist es einsam und verlassen ohne Heinrich (oder mich) an seiner Seite?

    Ich frage mich immer wieder mal, was ich in meinem Blog schreiben könnte. Und dann komme ich hier zu dir Heinrich, und ich weiß wieder das es viele offene Fragen zu beantworten gibt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s