LCHF Gedanken

Ich habe eine wunderbare Eigenschaft! Entweder mache ich  gar nichts oder ich übertreibe es. Das kann man an vielen Gebieten wunderschön beobachten. Arbeit, Hobby, Sport, Rauchen, Trinken, Essen …

Essen?

Beim Essen hat sich etwas verändert. Vor Kurzem glaubte ich tatsächlich noch, mit dem Essen, das bekomme ich nicht in den Griff, weil gar nichts essen geht nicht, und WENN ich esse, dann bis zum Platzen – den Spruch „Satt kenne ich nicht, entweder ich habe Hunger – oder mir ist schlecht„, habe ich vor 60 Jahren erfunden!

(Ich habe übrigens einige „Sprüche“ und Modeworte erfunden – das glaubt mir nur niemand, weil es nicht bei Wikipedia nachgelesen werden kann. 😉  )

Also, zurück zum Punkt.

Seit LCHF habe ich nun gelernt, dass es sehr wohl möglich ist, gesund und angemessen zu essen und dabei immer satt und zufrieden zu sein. Gut, fürs Rauchen und Trinken brauche ich keine Lösung, da komme ich mit der „Null-Lösung“ prima zu recht. Aber für Hobbys und für das Portemonnaie brauche ich nun dringend noch eine „gesunde“ Lösung. Hobbys übertreibe ich immer noch – und das Portemonnaie ist immer leer.

Mir würde es schon genügen, wenn sich das mit dem Portemonnaie ändert, dass es immer halbvoll oder voll ist. Immer voll wäre zwar auch wieder eine Übertreibung, mit der ich aber prima klar käme – da bin ich sicher. 😛

Gruß Heinrich

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu LCHF Gedanken

  1. datBea schreibt:

    Ich glaub dir dat – blind!

    Damit Hobby nicht das Portemonnaie immer leer macht, verkauf ich meine Sachen. Und? Was soll ich sagen?

    Portemonnaie trotzdem immer leer!

    Geld allein macht auch nicht glücklich, aber Hobbies machen sehr ausgeglichen.

    Sollte dein Garten mal nicht mehr ausreichen fürs Übertreiben: wir haben ein Gästebett und lchf Frühstück 😉

    • Heinrich schreibt:

      Oh liebe Bea,
      Du hättest mich mit allem, wirklich allem locken können!
      ABER mit Gartenarbeit vertreibst Du mich. Ich muss Dir das genauer erklären:
      Ein Garten ist zum Wohlfühlen da! Zum Entspannen, Grillen, Feiern, Sonnen, Ruhen, Spielen ….
      Nun könnte die Frage aufkommen, aber IRGENDWER muss das Ding doch auch pflegen und hegen! Ich will das nicht in Abrede stellen, aber eines weiß ich sehr genau: Meine Gene enthalten mit absoluter Sicherheit nicht eine Spur von Talent oder Lust zur Gartenarbeit. So MUSS das bei anderen Lebewesen verteilt worden sein – kein Ahnung.

      Nun kannst Du sagen ….. ja aber …

      Kurz und gut. Wenn ich einen Garten hätte, hätte ich auch einen Gärtner (oder eine Gärtnerin). Da ich keinen Garten habe, besuche ich gerne Verwandte oder Freunde mit Garten – aber natürlich nur solche, die nicht auf so verrückte Ideen kommen, mich zur Gartenarbeit zu animieren. 😉

      Versuch es mal damit, mich nicht nur zum Frühstück, sondern auch zum Grillen einzuladen (statt Gartenarbeit)

      Meine Liebste und ich kommen gerne! 😉 hihi

      Gruß Heinrich

  2. Sudda Sudda schreibt:

    Hallo lieber Heinrich,

    ich versuch ja auch gerade das Sparen zum Hobby zu machen. Das klappt, wenn auch nur recht stotterig, denn leider kommt einem immer das ein oder andere dazwischen. Aber irgendwann lern ich auch das.

    Ja, ist es nicht herrlich, einfach satt zu sein und zu leben?

    Wir haben es richtig, richtig gut!

    LG an euch beide und ein toptolles WE wünscht euch

    Sudda

  3. SOLEILrouge schreibt:

    Lieber Heinrich,

    schön, mal wieder was von dir zu lesen!
    Hattest du dich nochmal zum Winter–…. äh Frühlingsschlaf verkrochen? 😉
    Gartenarbeit is auch eher nicht meins, obwohl ich ein kleines, nettes Gärtchen hab… aber es ist halt nicht „gepflegt“ und „Rasen“ hab ich fast keinen mehr…. öhm… das ist schon seit Jahren ’ne ordentliche WIESE (sehr zum Ärger der alten Nachbarn, denn „da fliegt ja dann immer so Dreck rüber“…. die meinen natürlich Unkräuter wie z.B. die herzallerliebsten Zöwenlahnschirmchen usw. *hihi*). Mich stört’s jedenfalls nicht, schönes säh’s anders natürlich aus.
    ABER da gibt’s ja -wie du sagtes- auch noch die anderen „Hobbies“!

    Ich wünsche dir schöne Ostertage,
    liebe Grüße & auf bald mal wieder,
    SOLEILrouge 🙂

  4. Heinrich schreibt:

    Es ist wie ein „nach Hause“ kommen, wenn ich nach langer Zeit etwas ins Blog schreibe und so viele liebe Menschen (bis jetzt nur schöne Frauen!) sich melden!

    Ja, das Leben ist schön!

    Diese Woche habe ich wegen Erkältung keine Radtouren gemacht, aber ich kriege schon wieder Luft durch die Nasenlöcher. Die ist irgendwie auch nicht besser, als die durch den Mund 😉 , aber insgesamt mehr als durch den Mund alleine und das ist wichtig für einen, der so viel heiße Luft produziert wie ich – hihi.

    Ihr wisst ja, Männer sind sehr leidend, wenn sie etwas Schnupfen, Husten und Halsschmerzen haben. Tja, so wollte die Natur das eben …

    Die Wochen davor bin ich im Schnitt 300km / Woche geradelt. Liebe SOLEILrouge, ich habe es noch nicht ausprobiert, ob man auf dem Fahrradsattel Winterschlaf nachholen kann – aber das wird bestimmt lustig! 😉

    Ich freue mich schon, Euch alle beim nächsten Treffen umarmen zu dürfen. Was sagte ich gerade?! Das Leben ist schön! Jawoll!

    Gruß Heinrich

  5. moni schreibt:

    Lieber Heinrich, ich habe mich sehr über deinen Gegenbesuch gefreut, aber noch mehr über deine lieben Worte. Ja das Leben ist schön und mit jedem Gramm das verschwindet wird es schöner und selbstbewußter. Wofür brauchen wir dann also Geld :-)))

    Ich habe lange überlegt, ob ich den Blog eröffne, ich bin ja noch nicht so lange dabei, aber die Entscheidung war goldrichtig. Ich kann meine Gedanken, die ich vielleicht sonst mit niemanden teilen kann oder will niederschreiben und es tut gut, wenn man die lieben Kommentare der Besucher erhält.
    Man fühlt sich mit den Problemen nicht so alleine und jeden Tag auf`s neue bestärkt, weiterzumachen.

    Ich habe es mir fest vorgenommen. Es wird schwere Tage geben, weil der Weg noch sehr weit ist, aber die werden auch vergehen. Wie ich heute in meinem Beitrag schon geschrieben habe, habe ich schon viel gekämpft und warum sollte ich diesen Kampf nicht auch gewinnen.

    Ich wünsche Dir ein traumhaftes Wochenende, natürlich gute Besserung und viel Spaß bei allem was du machst bei diesem sonnigen Wochenende.

    lg Moni

    • Heinrich schreibt:

      Liebe Moni,
      ich denke auch, dass eine Gemeinschaft in der virtuellen Welt viel Kraft, Rückhalt, viele Anregungen und Ideen geben kann. Manchmal entwickelt sich auch ein „Übergang“ von der virtuellen zur realen Welt.

      Wir haben mit den Foren und Blogs eine sehr schöne Kommunikationsmöglichkeit, die jeder so nutzen kann, wie es den persönlichen Bedürfnissen entspricht.

      Ich hätte sonst wohl nie von LCHF erfahren, oder erst mit 108?! Dann ist es nicht mehr ganz so wichtig, das Wunschgewicht zu erreichen. 😉

      Danke an alle, für alle Wünsche! Habt ein schönes Wochenende! Die, die noch arbeiten müssen, sollen sich schön ausruhen! Ihr müsst Montag wieder fleißig für meine Rente arbeiten *hihi*

      Gruß Heinrich

  6. ju schreibt:

    Heinriiiiiiiiiiiiich, du bist ja auf 137 kg !
    Gratulation!
    Ich habe es gerade in deinem Fototagebuch gelesen. KLASSE!
    Ich hänge momentan und das liegt schlicht und ergreifend an meiner Inkonsequenz.
    Ich nasche!
    Seit gestern nicht mehr und das soll auch so bleiben, denn ich habe schon wieder Fressattacken und DIE waren ja nun wirklich weg.
    Mensch und du fährst wieder ne Menge mit dem Fahrrad rum. Das ist auch richtig super.
    OK, DU bist also ab heute mein neues Vorbild :O)
    Morgen laufe ich wieder 5 km und ich werde eisern bleiben….Samstag ist Freibaderöffnung……
    Liebe Grüsse
    Ju :O)

  7. Heinrich schreibt:

    Liebe Ju,
    ich freue mich riesig über Dein Lob und Deine anerkennenden Worte!

    Du schaffst es auch! Ich glaube an Dich und Deine Kraft!
    Das Geheimnis ist einfach, WIE WICHTIG uns das Ziel ist und wie schnell wir es erreichen wollen. So kann ich mir Dein Naschen erklären. Es war in dem Moment wichtig für Dich, wichtiger als der Verzicht.
    Bei mir ist das „Naschen“ auch ab und zu nötig, aber ich nasche dann ein schönes Stück Emmentaler Käse, Mandeln oder eine Schinkenwurst.
    Wenn ich Japp auf Süßes habe, trinke ich einen riesigen, extrastarken Kaffee mit einem dicken Schuss Sahne drin. So überstehe ich die Fressattacken LCHF-konform.

    Du musst auch bedenken, ich bin schon so alt, ich habe nur noch 48 Jahre Zeit, mein Ziel zu erreichen, da kann ich mir keine Ausrutscher erlauben. 😉

    Die Zeit rennt ...

    Außerdem hat so’n oller Kerl ja sonst nichts zu bieten, da bist Du als bezaubernde Frau ja IMMER im Vorteil! Wichtig ist, dass Du mit Dir zufrieden bist – wenn nicht, weißt Du was zu tun ist. 😉

    Herzliche Grüße
    Heinrich

    • ju schreibt:

      DANKE für deine aufmunternden Worte :O)
      Ich glaube du hast Recht. Ich war im Urlaub und dann ist es doch ein bißchen schwieriger…..und ich wollte unbedingt diese Pfefferminzkissen und diese Kieselsteenen probieren….. aber gestern tat es auch frisch gekochter Rhabarber aus dem Garten mit Sahne und später ein Stück holländischer Ziegenkäse *yummi*. Und schon fühle ich mich besser!
      Gleich laufe ich noch, jetzt ist es noch zu kalt.
      Bitte erkläre mir noch das tolle Foto. Ich hatte leider kein Latein und komme nur bis : die Stunde…….in Erinnerung? Uaaaaaaaah :/
      Ansonsten habe ich gestern meinen neuen Bikini anprobiert und es ist OK. Mein Mann hat gegrinst *kicher* und das war mehr als OK 🙂
      Und dann geht plötzlich alles wieder leichter. Wie wichtig doch die Anerkennung der Liebsten ist und welche Flügel sie einem verleihen können……*flatter*
      Liebe Grüsse
      Ju :O)

  8. ju schreibt:

    Ach und wieso oller Kerl??
    Su siehst doch toll aus !
    Ehrlich!
    Das ist bestimmt nur fishing for du weißt schon *lach*. Deine Frau ist bestimmt mächtig Stolz auf dich!
    Ju :O)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s