Ihr Lieben,
ich genieße den „Applaus“.  🙂 Alleine für Euer Lob haben sich die letzten, schweren Kilometer gelohnt. Euch vielen, vielen Dank. Solche „Heldentaten“ brauchen ja auch Anerkennung. (Sonst wäre ich schon in Harburg in den Zug gestiegen *grins*)

Ich kann Euch bezaubernde Damen beruhigen, dass der Po nicht unnütz strapaziert wird. Das ist ja nicht Sinn der Sache. 😉

Es gibt unglaublich bequeme Sättel. Nachdem ich die zwar bequemen und gefederten, holländischen Lepper-Sättel und auch die englischen Brooks mehrfach durchgeritten habe, habe ich mir nun einen Sattel gekauft, der schon in den ersten Wochen zeigt, dass er länger halten wird und bequem ist.

Comfort Line BIG BEN *der XXL Sattel* — endlich schmerzfrei…

Das Sofa unter den Sätteln, super-bequem, extra breit, bis 150kg Fahrergewicht… Entwickelt mit Urologen, Physiotherapeuten und Orthopäden.

Heute kann ich leider keine Radtour machen, weil wir zu einem 66. Geburtstag müssen, der groß gefeiert wird. Ich habe übrigen bei den 180km nur 1 Pfund verloren (aktuell 136,5kg), aber das ist mehr spaßig gemeint, weil ich genau weiß, dass weder  Gegessenes noch Ungegessenes noch Sport sich am nächsten Tag auswirken. Es ist eben das Gesamtpaket
– hihi – ein Paket mit 136,5kg wäre bei der Post noch ganz schön teuer… darum fahre ich selbst mit dem Rad überall hin …

Ich berichte Euch bald, wie es weitergeht und wünsche Euch erst einmal ein gesundes, fröhliches, sonniges und glückliches Wochenende und darüber hinaus noch 100 Jahre in der Art.

Ihr seid Spitze! Alle!

Euer Heinrich

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu

  1. datBea schreibt:

    Wow, was für eine Monstertour!
    16 Stunden!

    Schappoh, mein Lieber, meinen tiefsten Respekt!
    Ich hoffe der Sattel hielt auch im Nachhinein, was er verspricht…

  2. Heinrich schreibt:

    Liebe Bea,
    danke! Ja, der Sattel hält (und die Frisur auch noch … 😉

  3. ju schreibt:

    DEN Sattel kannte ich jetzt noch nicht. Mal googlen, was das gut Stück so kostet…. denn Fahrrad fahre ich super gerne, wie gesagt, nicht so weit wie du, aber meinem Po reicht es meistens *kicher*.
    ABER ich bin heute die 5 km in 39 sensationellen Minuten gelaufen. Für mich einfach irre! Sudda hat mich auch schon gelobt. Du hast mich angespornt. Danke :O)
    Ju :->

    • Heinrich schreibt:

      Liebe Ju,
      ich habe bei Radsport Klement 134,- gezahlt. Es gibt sicher auch noch preiswertere, bequeme Sättel, die nicht über 130 kg aushalten müssen. 😉

      Glückwunsch zu Deinen 5000 m in 39 Minuten! So schnell bin ich ja nicht einmal mit dem Fahrrad.

      – Ju, man nennt Sie den Blitz von Remagen, kaum einer sah sie je klar und deutlich – eine verwischte Silhouette, die in der untergehenden Abendsonne einen Streif am Horizont hinterlässt.

      Vielleicht kann ich ja mal ein Bild von Dir mit einer Hochgeschwindigkeitskamera einfangen – wäre cool. 😉

      Gruß Heinrich

  4. Moni schreibt:

    Hallo Heinrich, ich bin ebenfalls schwer beeindruckt. Ich habe im Moment nicht mal ein Fahrrad, aber ich denke, es wird auch für mich Zeit.

    Ich finde es toll, was du machst und vor allem ist es eine beachtliche Leistung.
    Wenn das Ganze dann noch mit Freunde gepaart wird, was will man mehr.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel viel Spaß bei deinen Radtouren und natürlich viel Erfolg bei deinem Ziel.
    Ach eigentlich bin ich mir sicher, dass du es schaffen wirst.
    lg Moni

    • Heinrich schreibt:

      Liebe Moni,
      ich freue mich über Dein Lob!
      Wenn Du kein Fahrrad hast, muss das nicht unbedingt schlimm sein, wenn Du es nicht vermisst. Ich kenne Deine Voraussetzungen nicht, wie Du „zu Fuß“ bist, oder schwimmen magst oder was auch immer, oder überhaupt „Sport“ machen möchtest.
      Meine Frau ist ein Bewegungsmuffel, trotzdem schlank und regelt das ausschließlich über die Ernährung. Für mich kommt eben als „Sport“ nur der Rehasport und Radfahren in Frage, wobei das linke Bein dabei die meiste Arbeit verrichtet. Beim Radfahren genieße ich aber auch Natur und fremde Städte! Als ich noch Motorrad gefahren bin, ging das auch ohne Bewegung. 😉

      Ich kann zur Zeit also nicht sagen, welches das wichtigste Motiv für mich ist, Radtouren zu machen – vermutlich beides, Bewegung und Erlebnisse!

      Ich wünsche Dir auch Gesundheit und Erfolg!

      Gruß Heinrich

  5. ju schreibt:

    Heinrich, DU kannst ja Komplimente machen *rotwerd *. Vom Blitz bin ich ja wahrlich noch weit entfernt, aber die persönliche Höchstgeschwindigkeit kommt einem ja manchmal so vor *kicher*. (Sudda ist schneller!!)

    Also einen neuen Sattel werde ich mir späääääääätestens zulegen, wenn ich mal von Kalvarienberg zu Kalvarienberg in der Bretagne fahre. Das soll soooooooo schöööööön sein. *soifz*
    Aber ich glaube da muss ich noch ein bißchen warten….brö.
    Ne ne , dann muss auf alle Fälle schon vorher ein neues Fahrradsofa her :O)
    Ju :->

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s