Schallmauer durchbrochen

Heute zeigt die Waage 133kg, das sind 31 kg weniger als am 4. Dez 2010. Damit kann ich zufrieden sein. Erfahrungsgemäß brauche ich ich jetzt 1 – 1,5 Wochen, dieses Gewicht zu stabilisieren. Es schwankt bei mir immer sehr. Wasser, Darm voll usw sind bei einem so große Dicken ja ganz andere Dimensionen, als bei den zarten, elfenhaften Damen, die z.B. hier kommentieren oder ihre eigenen Blogs betreiben, in denen übrigen sehr sehr viel mehr Betrieb ist! Das ist mir aber klar, da ich zu den stillen, schweigsamen, schüchternen Menschen gehöre, weiß ich oft gar nicht, worüber ich schreiben soll.
Von den wenigen Dingen, die so durch eine alte Männerbirne schwirren, sind auch noch so viele „geheime“ Dinge dabei, die man nicht ausplaudert (Erfindungen, Weltanschauliches, Politisches, Diplomatisches und so … ) 😉

Tja, das wär’s schon wieder! Ich wünsche allen angeschlossenen  Stationen ein wunderschönes Wochenende! (Die, die nicht angeschlossen sind, sollen aufpassen, dass nicht ein paar Hühner- oder Eierdiebe vorbeikommen ….)

Gruß Heinrich

P.S. In ca. 50 Minuten geht die Welt unter. Dämlich ist nur, dass dieser amerikanische Prediger nicht gesagt hat, in welcher Zeitzone, sonst könnte ich mit meiner Videokamera mal zum Brocken hochradeln und das Ganze filmen – aber da stundenlang zu warten, habe ich null Bock. Dann schaue ich mir den Weltuntergang lieber morgen abend im RTL Fernsehen an …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Schallmauer durchbrochen

  1. Pieps schreibt:

    :> Jepp, gucken wir zusamm‘!

  2. moni schreibt:

    hallo Heinich, das ist ein tolles Ergebnis, du kannst sehr stolz auf dich sein.
    lg Moni

  3. Kikilula schreibt:

    Ach daher kam der laute Knall neulich… Du hast es verdient – so wie du dich jetzt abstrampelst! Glückwunsch!

  4. Heinrich schreibt:

    Danke liebe Kiki!
    Es hätte so oder so geknallt. Wenn ich nicht LCHF gefunden und weiter zugenommen hätte, wäre ungefähr zu dieser Zeit der alte, fette Heinrich mit lautem Knall geplatzt!

    Ja, Radfahren kann auch zur Sucht werden – aber lieber radelsüchtig als Radler-süchtig. Radler

    Ich plane schon Lehrte – Berlin 😉

    (Kommt ein Vampir in die Kneipe: Guten Tag, ich hätte gerne einen Radler!)

  5. Tini schreibt:

    Heinrich, Du bist der Härteste!
    Ich freue mich sehr für Dich über die Fettreduzierung.
    Oben Fett rein – Fett vom Körper ab – LCHF ist schon erstaunlich. ;o))

    LG Tini

  6. Heinrich schreibt:

    Danke liebe Tini!

    (aber innen drinnen bin ich ganz „weich“ 😉 )

  7. Kay schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch! Habe gerade über Sudda & Co. Deinen Blog gefunden und freue mich mit Dir über die Erfolge!!! Aber Du schreibst, due wiest nicht, was Du schrieben sollst – dann nimm einfach Deine täglichen Erfahrungen und kleinen Erlebnisse und teile sie der Welt mit! Ich würde mich drüber freuen! LG Kay

  8. Heinrich schreibt:

    Hallo Kay,
    vielen Dank für Deinen Glückwunsch und Deinen Kommentar. Wie ich auf Deiner Webseite sehe, hast Du grandiose Erfolge! Da komme ich irgendwann auch noch hin, in den Bereich -50kg oder auch noch ein bisschen mehr, weil ich ja ein mächtig größeres Ausgangsgewicht hatte.
    Ich kann aus Deinen Beiträgen lesen, dass Du Deinen Weg gefunden hast, man spürt Deine Lebensfreude und die Zuversicht, es endlich „geschafft“ zu haben. Respekt!

    Gruß Heinrich

  9. Gloria schreibt:

    Hallo Heinrich

    Über Suddas Blog bin ich auf deine Seite gestossen. Und was soll ich sagen. Ich verneige mich vor deiner Leistung und wie du das alles meisterst. Gratulation und weiter so. Ich werde dich dann mal öfters hier besuchen um zu schauen was du so machst. Danke für deine Erfahrungsberichte. Die helfen mir weiter weil ich gerade ein Neueinsteiger in LCHF bin.

    Liebe Grüsse
    Gloria

  10. nani schreibt:

    Ich lese Deinen Blog sehr gerne! Obwohl ich „jung und schlank“ bin ;o)
    Schreib doch mal was über Deine Erfindungen, Ideen, Politisches etc….intressiert sicher den einen oder anderen (mich zB).

    Und Dein bisheriger Weg ist…..Hochachtung.
    Ich habe vor jedem Hochachtung, der es schafft, sich aufzuraffen, den inneren Schweinehund zu besiegen, sich nichts mehr vor zu machen (ich fühl mich wohl so), aufsteht, sich selber motiviert usw.

    Und ich weiß, das Warten lohnt sich, der UHU kommt. Langsam, aber dafür sicher!

    Ganz liebe Grüße
    Nani

  11. Heinrich schreibt:

    Liebe Nani,
    es ehrt mich, dass eine junge, schlanke Dame sich dafür interessiert, was ein dicker alter Kerl schreibt. 😉
    Ich freue mich über Deine lieben Worte, aber wundere mich auch, dass hier überhaupt ab und zu jemand liest, weil ich sehr selten schreibe. Wenn ich andere Blogs betrachte, da gibt es täglich Berichte, Kommentare und Betrieb.
    Einerseits liegt das wohl an meiner Schreibfaulheit, andererseits ist dieses Thema nicht mein einziges Thema / Blog im Internet. Das Essen ist dank LCHF nicht mehr mein „Hauptthema“. Ich bin glücklich, dass ich nicht mehr ständig daran denken muss, ob ich die Menge und die Art der Lebensmittel nun „darf“ oder nicht. Mit LCHF ist das alles ganz einfach.
    Zur Politik sage ich nichts, mich hat ein Politiker gerade wieder mächtig enttäuscht. Menschlichkeit hat in der Politik ebenso wenig Platz wie in der Wirtschaft. Darum bin ich auch froh, dass ich den „Kampf“ im Wirtschaftsleben hinter mir habe und nun das Rentnerleben genießen kann.
    Bevor ich aber nun meine ganze Lebensgeschichte hier eintippsele gehe ich erst einmal mit meinem FerienPflegehundFreund Tommy raus – der wedelt schon. 😉

    Viele Grüße Heinrich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s