Verein klingt wie „vereint“

Untertitel: Der vereinte Konflikt

Eigentlich sind mir Vereine nicht geheuer.

Weil Vereine hauptsächlich von Menschen gegründet werden und das Vereinsleben von Menschen gestaltet wird.

Zunächst sind alle Mitglieder „vereint“ und es ist alles eitel Freude und eine Gemeinschaft. Nach und nach gibt es Unzufriedenheiten, Streitigkeiten über Satzungen, Termine, Regeln und über alles, was Menschen wichtig ist – einschließlich Nichtigkeiten.

Es gibt Grüppchen innerhalb von Vereinen, dann Intrigen, Mobbing und was Menschen noch so alles einfällt. Dann tritt man unter Protest aus dem Verein aus, wendet sich einem anderen Verein zu oder gründet einen eigenen Verein. Dann geht alles wieder von vorne los. Oder auch nicht, denn es gibt auch Vereine, die gibt es nur auf dem Papier – ohne ein „richtiges“ Vereinsleben.

Manche Vereinsmitglieder verschwinden auch still und leise – oft werden sie nicht einmal vermisst – aber auf jeden Fall schnell vergessen.

Egal ob Sportvereine, Kegelvereine, Bastelgruppen oder „Vereine“ in der virtuellen Welt – wie Seniorenforen, Fachforen oder sonstige „Vereinigungen“. Und da lässt es sich besonders gut „Krieg führen“, weil die Heckenschützen sich so schön hinter anonymen Avataren verstecken können. Da kann man trotz Feigheit wie ein Löwe kämpfen. Nein, bitte keine Vergleiche mit Tieren. Selbst Geier verhalten sich berechenbarer als Menschen.

Nicht einmal „übergeordnete Vereine“ wie Nationalitäten oder Religionsgemeinschaften haben ein dauerhaftes, friedliches Vereinsleben.

Immer dann, wenn mehr als ein Mensch eine Sache oder einen Ort beansprucht, gehen die Probleme los.

Aber vermutlich ist die Gemeinschaft von Menschen das geringere Übel gegenüber der Einsamkeit auf einer Insel, oder wenn man bei einem Weltraumausflug versehenlich auf einem Planeten vergessen wurde und die nächste Siedlung ein paar millionen Lichtjahre entfernt ist.

Ich muss immer mal solche „Ergüsse“ niederschreiben, wenn ich mich über Egoismus, Engstirnigkeit, Dummheit und Dreistigkeit der Menschen aufrege. Dabei ist es egal, ob ich den Blick auf andere richte, oder mich selbst im Spiegel sehe. 😉

Darum kämpfe ich noch immer dagegen an, Vollzeitmisanthrop zu werden. Weil ich ja dann auch mich selbst verachten oder gar hassen muss. Das geht aber nicht, weil man mir mal gesagt hat, ich muss mich selbst ein wenig lieb haben, damit ich meine Probleme lösen kann! 😉

Da ist er! Der Konflikt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Verein klingt wie „vereint“

  1. Ach Heinrich, Du bist herrlich „wenn man mich auf einem fremden Planeten vergisst“ – Hihi.
    Ich blogge wieder – guck mal: http://www.gruensind.blogspot.de
    LG Tini – vielleicht sehen wir uns ja einmal wieder.

  2. Heinrich schreibt:

    Liebe Tini,
    ich habe vergessen, in welcher Stadt Du wohnst. Aber es kann ja nicht sehr weit von Düsseldorf sein. Sudda und Bea wollen eventuell zum nächsten Treffen nach Hamburg kommen (13.4.)
    Vielleicht würde Dir das auch passen?!?
    Ich komme so bald wie möglich in Deiner Bloghütte vorbei!
    Schön, dass Du wieder „on air“ bist. 🙂
    Gruß Heinrich

    • Tini schreibt:

      Hallo Heinrich,
      ist der 13.04. ein öffentliches Bloggertreffen ? So wie damals in Düsseldorf ?
      Ursprünglich komme ich ja auch aus Deiner Heimat.
      Ich wohne nun zwischen Bielefeld und Münster.
      LG Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s